Samstag, 13. Februar 2021

Um die ständige Vermehrung und das Leid auf der Straße lebender Katzen einzudämmen, haben wir das Jahr gleich mit einer großen Kastrationsaktion begonnen. Im Raum Goldberg, Brüel und in Crivitz konnten wir 16 Katzen und 10 Kater einfangen und kastrieren lassen. Es war eine enorme Herausforderung über mehrere Tage, aber wir haben es geschafft. Diese 16 unkastrierten Katzen hätten in nur einem Jahr insgesamt fast 200 Katzen Nachwuchs erzeugen können. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hätte der Nachwuchs an Mangelernährung, Parasiten und Krankheiten gelitten. Ihnen hätte ein hartes Leben auf der Straße bevor bestanden, ein ständiger Überlebenskampf gegen Krankheiten, Kälte und Unterernährung. 

nach jedem Einsatz werden alle Fallen desinfiziert

Eine Katze, die diesen Kampf fast verloren hätte, konnten wir ebenfalls einfangen. Eine uralte Katzendame, ohne einen Zahn im Maul, verhungert bis auf die Knochen und dennoch ihr Leben wild verteidigend. 

extrem abgemagert

Wir haben sie mitgenommen ins Warme, ihr eine weiche Decke und etwas zu fressen gegeben und konnten praktisch zusehen, wie eine große Anspannung von ihr abfiel, wie sie zutraulicher und zufriedener wurde. Als ob sie kaum glauben konnte, dass sich ihr Schicksal noch einmal zum Guten gewendet hat.

So hungrig
Wir hoffen sehr, dass sie sich weiter erholt und wir für sie auf ihre alten Tage noch ein gemütliches Zuhause finden, in dem sie ihren Lebensabend verbringen kann. 

endlich einmal satt

 

Sonntag, 3. Januar 2021

2021 - Hoffnung und Zuversicht

Wir wünschen allen Tierfreunden ein frohes neues Jahr 2021 voller Hoffnung und Zuversicht, angefüllt mit wertvollen Momenten und schönen Dingen. Unseren Mitgeschöpfen wünschen wir Respekt, Wertschätzung und die Möglichkeit, ein artgerechtes Leben führen zu können.

Auch zu Beginn des neuen Jahres braucht Irmela, die Katze, die angefahren und liegen gelassen wurde, unsere Unterstützung. Sie hat so ein großes Glück gehabt, dass tierliebe Menschen sie noch rechtzeitig von der Straße gerettet haben. Wie bereits berichtet, wurde Ihr gebrochenes Bein in einer Operation gerichtet und mit einem Nagel stabilisiert. Irmela hat die Operation gut überstanden und ist auf dem Weg der Besserung. 

Irmela kann das Bein schon wieder etwas benutzen

Wir trainieren mehrmals täglich mit ihr die allmähliche Belastung des Beins und nach und nach wird ihr Bewegungsradius größer. Auch die Naht versorgen wir täglich, damit die Wunde gut verheilt und die Haut geschmeidig bleibt. Irmela hat schnell gemerkt, dass ihr geholfen wird und lässt sich alles ganz lieb gefallen. Sie genießt es sehr gestreichelt zu werden und ihr Lieblingsplatz ist der Schoß, wann immer es geht. Wir freuen uns sehr über ihre Fortschritte und sind guter Dinge, dass Irmela bald wieder uneingeschränkt beweglich ist.

Irmela hatte Glück im Unglück, der Bruch heilt

Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass ihr auch dieses Jahr an unserer Seite steht und uns weiterhin so großartig unterstützt.